Glatz AG

Lichtechtheit

Neben der Haut muss sich auch der Schirmbezug gegen starke UV-Strahlen wappnen. Ist ein Sonnenschirm häufig der Sonne ausgesetzt, bleicht der Stoff mit der Zeit aus. Wie stark und schnell die Farbintensität nachlässt, hängt von der Lichtechtheit eines Stoffes ab. Dabei gilt: Je höher die Stoffklasse, desto besser sind Lichtechtheit und demzufolge länger der Ausbleichungszeitraum. Die Lichtechtheit der GLATZ Stoffe wird nach dem Standard ISO 105 802 ermittelt.

Beispiel: So verbleichen Textilien der unterschiedlichen Lichtechtheit nach 160 Tagen direkter Sonneneinstrahlung.

Lichtechtheitsstufen
nach DIN EN ISO 105-B02
Lichtechtheit Erste Farbänderungen nach Farbveränderung
nach 160 Tagen direkter Sonneneinstrahlung
Die GLATZ Stoffklassen Das GLATZ Sortiment
Stufe 1 sehr gering 5 Tagen      
Stufe 2 gering 10 Tagen      
Stufe 3 mässig 20 Tagen      
Stufe 4 ziemlich gut 40 Tagen      
Stufe 5 gut 80 Tagen   2 easy Collection
Stufe 6 sehr gut 160 Tagen   2 easy Collection
Stufe 7 vorzüglich 350 Tagen   4 und 5 Individual
Stufe 8 hervorragend 700 Tagen   5 Individual, Professional
  • Achten Sie beim Kauf auf die Lichtechtheit eines Sonnenschirms
  • GLATZ empfiehlt die Lichtechtheitsstufen von 7 bis 8
  • Schützen Sie Ihren Schirm bei Nichtgebrauch mit einer GLATZ-Schutzhülle

Warum soll man bei der Wahl eines Sonnenschirms auf die Lichtechtheit achten? 

UV-Strahlen können einerseits Hautrötungen hervorrufen und andererseits den Farbton von Stoffen verändern. Dementsprechend bleichen farbige Stoffe aus und weisse sowie hellere Farbtöne vergilben, wenn sie permanent der Sonnenstrahlung ausgesetzt sind. Möchte man am Originalton seines Schirmbezugs sehr lange Freude haben, ist es empfehlenswert einen GLATZ-Sonnenschirm mit einer Lichtechtheitsstufe von mindestens 7 zu wählen.

Welchen Beitrag zur Qualität leisten Farbe, Färbeverfahren und Materialbeschaffenheit? 

Abhängig von der Intensität und Dauer der UV-Strahlung verblassen dunkle Stoffe grundsätzlich schneller als helle Stoffe. Hingegen helle und weisse Textilien eher einen Gelbstich bekommen. Weniger schnell bleichen Stoffe aus, wenn Textilien mit bereits eingefärbten Fäden gewoben werden als Stoffe , die erst nach dem Weben am Stück eingefärbt werden. In punkto Lichtechtheit überzeugen Stoffe aus den Materialien Polyester und Polyacryl durch ihre hochwertige Qualität, die sich lediglich in ihrer Einfärbung und Gewebedichte unterscheiden. 

Stückgefärbtes Textil

Spinndüsengefärbte Fadenrolle

 

Stoff-Klasse 5

100% Polyacryl ca. 300 g/m2, spinndüsengefärbt, Lichtechtheit 7 – 8, UPF 50+, mit Scotchgard®-oder Teflon®-ausgerüstet. Optimaler Schutz gegen ultraviolette Strahlen.

Stoff-Klasse 4

100% Polyester ca. 250 g/m2, spinndüsengefärbt aus Stapelfaser, Lichtechtheit 7, UPF 50+, Schmutz- und Wasser abweisend, Fäulnis hemmend. Optimaler Schutz gegen ultraviolette Strahlen.

Stoff-Klasse 2

100% Polyester ca 220 g/m2, witterungsbeständig, Lichtechtheit 5-6, UPF 50+, Teflon®-ausgerüstet. Optimaler Schutz gegen ultraviolette Strahlen.

Glatz Händler in Ihrer Nähe